Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Wer sein Leben mit Sündigen zugebracht hat und nie die vergebende Hand Jesu in Anspruch genommen hat, um sich von der Sünde abzuwenden, der wird eines Tages die Früchte seines Handelns ernten.

Wer Unrecht tut, der wird empfangen, was er Unrechtes getan hat; und es gilt kein Ansehen der Person.

Kolosser 3,25



Schrecklich ist`s, vor Gott zu stehen,
dort am Jüngsten Tag - allein!
Ohne Hoffnung hinzugehen,
ach, wie traurig wird das sein!
Doch heut noch kannst du glücklich werden,
wenn du nun an den Heiland glaubst,
noch heute ewges Leben erben,
wenn du fest auf ihn vertraust.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Haben wir unser Leben vor Gott geordnet?

Vorschlag!:

Gott ist ein unbestechlicher Richter. Auch Menschen in hohen politischen oder gesellschaftlichen Ämtern oder Stellungen werden an jenem Jüngsten Tag nach Gottes heiligem Wort gerichtet. Lasst uns heute noch zu Jesus eilen, lasst uns ihm unser verpfuschtes Leben bringen, dass er es neu schaffen kann! Nach diesem Glaubensschritt wollen wir von ganzem Herzen Jesus nachfolgen, bis er uns zu sich ruft in die ewige Herrlichkeit.