Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Schon bei König David nahmen der Gesang und die geistliche Musik einen sehr hohen Stellenwert ein. Gott ehrfürchtg zu loben hat höchste Priorität.

Von Jedutun: Jedutuns Söhne, Gedalja, Zeri, Jeschaja, Haschabja, Mattitja, Schimi, diese sechs, unter der Leitung ihres Vaters Jedutun, der als prophetischer Mann auf der Harfe spielte, dem Herrn zu danken und ihn zu loben.

1. Chronik 25,3



Mein Mund soll nie verstummen,
zu loben meinen Herrn.
Geheiligt sind die Zungen,
die ihn bewegt verehrn.
Ich will mit meinen Weisen,
auf Instrumenten schön,
den Herrn der Herren preisen,
sein Ansehen erhöhn.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Machen wir auch selbst Musik? Singen wir etwa auch? Welchen Zweck verfolgen wir mit unserer Musik oder unserem Gesang?

Vorschlag!:

Jedutun war ein Levit und wurde von König David dazu eingesetzt, im Tempel durch Musik Gott zu loben und zu danken. Er war ein prophetischer Mann, ihm ging es um die Verehrung und den Dank für den lebendigen Gott, den Herrn Zebaoth. Vielen heutigen Musikern und Sängern geht es um die eigene Ehre, um viel Geld und Prestige. Für uns an Jesus Glaubende soll es ein Ausdruck eines dankbaren, hingebungsvollen Gottesdienstes sein. Die Ehre gebührt Gott allein!