Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Als Salomo den neu erbauten Tempel einweihte, betete er Gott an.  Er demütigte sich vor dem Herrn. Solche Lobopfer gefallen Gott wohl.

Aber sollte Gott wirklich bei den Menschen auf Erden wohnen? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen; wie sollte es dann dies Haus tun, das ich gebaut habe?

2. Chronik 6,18



Gott wohnt in den unendlich weiten Fernen,
er ist unfassbar, heilig und gerecht.
Voll Weisheit und voll Macht thront er über allen Sternen,
er sucht nach Glauben bei dem menschlichen Geschlecht.
Er ist ein Vater dem, der sich ihm anvertraut
und ganz auf Gottes segensreiche Liebe baut.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Ich lade Sie jetzt ein, gerade heute und für immer diesem herrlichen Gott die Ehre zu geben. Sagen Sie jetzt JA zu Gott als Ihrem Herrn und Retter?

Vorschlag!:

In Psalm 92,2 lesen wir: "Das ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster!" Gott freut sich daran, wenn wir ihm von ganzem Herzen danken. Wofür wollen wir ihm danken? Gott sah uns in unseren Sünden leiden. Für uns war es eine ausweglose Situation. Da sandte er seinen Sohn Jesus, der unser Fehlverhalten auf sich nahm und am Kreuz auf Golgatha sein Leben zur Tilgung unserer Sündenschuld hingab. Wer jetzt an den Erlöser Jesus Christus glaubt und ihm dankbar nachfolgen will, darf sich der göttlichen Sündenvergebung gewiss sein.