Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

König Jotam wandelte mit ungeteiltem Herzen vor Gott. Im  2. Vers lesen wir, dass er - anders als sein Vater Usija  -   sich nicht das Recht herausnahm, im Tempel zu räuchern, weil dies ja der Leviten Aufgabe war. Jotam war in allen Dingen Gott gehorsam.

So wurde (König) Jotam mächtig; denn er wandelte recht vor seinem Gott.

2. Chronik 27,6



Was Gott uns einst gebot, ist weise, gut und recht,
so denke jeder von uns als sein Knecht.
Sein Wort soll Richtschnur sein, an der wir gehn,
bis wir verklärt vor unserm Vater stehn.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Der Vater König Jotams, Usija, tat in den ersten Jahren auch, was Gott gefiel. Warum geiet er nachher auf einen Irrweg?

Vorschlag!:

Er (Usija) wurde stolz und überhob sich. Er ging verbotenerweise in den Tempel, um zu räuchern. Dieser Dienst war aber nur den Priestern (Leviten) vorbehalten. Wenn wir das Gesetz Gottes zurechtbiegen, dass es unseren Vorstellungen entspricht, verunehren wir Gott und sind deshalb nicht mehr gesegnet. Lasst uns Ehrfurcht vor dem Worte Gottes haben und es so befolgen, wie es geschrieben steht!