Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Unehrlich erworbenes Geld ist nie gesegnet!

Was gilt`s aber? Diese alle werden einen Spruch über ihn machen und ein Lied und ein Sprichwort sagen: Weh dem, der sein Gut mehrt mit fremdem Gut - wie lange wird`s währen? - und häuft viel Pfänder bei sich auf!

Habakuk 2,6



Wer reich will werden mit fremdem Gut -
weh dem, der solches Unrecht tut!
Darauf liegt Gottes Segen nicht,
solch Tun kommt vor sein Strafgericht.

von Gabriele Brand


Frage:

Nimmt es Gott denn so genau mit unseren finanziellen Dingen?

Vorschlag :

Ja, Gott hat Augen wie Feuerflammen. Wer aufrichtig ist in seinem Herzen, der ist dem Herrn angenehm. (1. Chronik 29, 17) Schon König David wusste dies und lebte danach. Lasst uns diesem gottesfürchtigen König nacheifern!