Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Heute wird auch wieder über die Bibel und über die Nachfolger Jesu gespottet, aber Gott wird einmal von diesen Spöttern Rechenschaft für ihr Tun fordern.

Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verhöhnten seine Propheten, bis der Grimm des Herrn über sein Volk wuchs und es kein Vergeben mehr gab.

2. Chronik 36,16



Heut` wird so viel gespottet,
viel Hohn wird angebracht,
man sich zusammenrottet,
und der wird ausgelacht:
der Gottes Wort verehret,
der`s Evangelium bezeugt -
statt dass man sich bekehret
und vor dem Herrn sich beugt.

von Heinrich Ardüser


Frage:

Gibt es nicht viele Parallelen der Zeit des 2. Chronikbuches zu unserer heutigen Zeit?

Vorschlag:

Heute wird von vielen der Glaube an Gott lächerlich gemacht. Wer seinen biblischen Glauben bekennt, wird als Außenseiter abgetan. Viele Wissenschaftler, Pädagogen und Behördenmitglieder behaupten, die Bibel sei ein Mythos und nicht ernst zu nehmen. Das Volk Israel wich unter seinen Königen auch von Gott ab und betrieb Götzendienst, bis der Zorn Gottes wuchs - und es kein Vergeben mehr gab. Gott ließ sie zuschanden werden, und sie wurden in die Gefangenschaft weggeführt. Wie lange dauert es noch, bis Gott uns in Europa und in den USA ins Gericht fallen lässt?