Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Auf wunderbarte Art wurden die Weisen aus dem Morgenland durch den Stern bis nach Bethlehem ge lenkt, bis sie das grösste aller Wunder, Jesus, den Herrn, erblickten.

Als sie (die Weisen aus dem Morgenland) den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Matthäus 2,10+11



Der Stern von Bethlehem erstrahlt in hellem Schein,
selbst in die tiefste Finsternis der Welt hinein.
Er weist hin auf Jesus, zu dem Kind im Stall,
dem König, der das Böse bringt zu Fall.

von Gabriele Brand


Frage:

Ist Weihnachten für uns mehr als nur eine fromme Tradition?

Vorschlag:

An Weihnachten ist das Licht der Hoffnung für eine verlorene Welt aufgegangen. Im einem der weltweit bekanntesten Weihnachtsliedern heisst es auch schon: Welt ging verloren - Christ ist geboren. Freue dich du Christenheit! Niemand auf der ganzen Welrt muss jetzt noch verloren gehen. Jesus ist der einzige Weg der Rettung für unsere Seelen. Nehmen wir die Gelegenheit doch wahr und bitten wir Jesus um Vergebung für unsere vielen Verfehlungen (Sünden) gegen Gott und Menschen, lassen wir uns die Sünden leid sein und unterstellen wir unser zukünftiges Leben Jesus Christus. Daraufhin will Jesus uns so gerne vergeben. Das ist wahre Weihnachtsbotschaft!