Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Beten wir dankbar zu Gott, dass er uns durch seinen lieben Sohn, Jesus, erlöst sind von den Sünden.

Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. Er hat uns errettet von der Macht der Finsternis, und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, in dem wir die Erlösung haben, nämlich die Vergebung der Sünden.

Kolosser 1,12-14



Da jammert` Gott in Ewigkeit,
mein Elend über Massen;
er dacht an sein Barmherzigkeit,
er wollt mir helfen lassen;
er wandt zu mir das Vaterherz,
es war bei ihm fürwahr kein Scherz,
er liess` s sein Bestes kosten.

von Martin Luther


Frage:

Wer kann solche Liebe und Gnade Gottes fassen, der uns seine rettende Hand entgegenstreckt und uns aus unserer hoffnungslosen, todbringenden Lage herausreissen will und zu seinen Erben machen kann?

Vorschlag:

Nie hat jemand so geliebt wie der himmlische Vater. Jeder Mensch, der einsieht, dass er in seiner Sünde hoffnungslos verloren ist - jeder, der in seiner Not zu Gott schreit, die Schuld seines Versagens und Ungehorsams bekennt und davon ablässt, - wenn er um Vergebung bittet und Jesus im Glauben als seinen Herrn anerkennt, der wird nach unserem Tagesvers ein Miterbe Jesu Christi. Durch Jesus sind wir erlöst und haben Vergebung unserer Sünden. Preist Gott dafür! Welche wunderbare Erkenntnis des Reformators vor 500 Jahren!