Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

vom Freundeskreis christlicher Dichter und Internetevangelisten (FCDI)

www.fcdi.de

Und Mose sprach: Lass mich deine Herrlichkeit sehen!

2. Mose 33,18



Ich fühls, Du bist`s, Dich muss ich haben,
ich fühls, ich muss für Dich nur sein;
Nicht im Geschöpf, nicht in den Gaben,
mein Ruhplatz ist in Dir allein.
Hier ist die Ruh, hier ist Vergnügen;
drum folg ich Deinen selgen Zügen.

aus 'Ich bete an die Macht der Liebe' von Gerhard Tersteegen (1697 - 1769)


Frage:

Was ist mein innigster Wunsch?

Tipp:

Ist es nicht auch im Zwischenmenschlichen ähnlich? Wenn man jemanden wirklich liebt, sehnt man sich nach Gemeinschaft mit dieser Person. Letztlich ist es sogar ein Erkennungszeichen der Liebe, dass es einen zu der betreffenden Person zieht und man sie sehen und erleben möchte. Mose wünschte sich nicht ein Ende der Wanderung, ein angenehmes Leben, nicht Reichtum usw. Mit diesem Wunsch, Gottes Herrlichkeit sehen zu wollen wurde sein Innerstes offenbar: Seine große Liebe zu Gott und seine Sehnsucht nach der innigsten Gemeinschaft mit seinem Herrn und Gott. Daher verwundert es auch nicht, dass Mose als der demütigste (und somit geistlich vorbildlichste) Mann zu seiner Zeit betitelt wurde (4. Mose 12,3)! Lasst uns von Mose lernen und nicht auf die vergängliche Welt sondern auf Gott schauen und Ihn von ganzem Herzen und allen Kräften lieben und suchen!