Die Botschaft von Jesus Christus weitersagen

Tagesleitzettel
die tägliche Bibellese / Kurzandacht

Wegweiser zum Himmelreich

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.08.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus will die engste und ewige Gemeinschaft mit uns!

Und ich will dich mir verloben auf ewig, ich will dich mir verloben in Gerechtigkeit und Recht, in Gnade und Erbarmen; ja, ich will dich mir verloben in Treue, und du wirst den HERRN erkennen!

Hosea 2,21-22

Kaum zu glauben und doch wahr:
Jesus Christus sehnt sich Jahr für Jahr
nach dem Zeitpunkt wenn er dann
seine Brautgemeinde freien kann

Frage: Haben wir ein genauso großes Interesse an engster Gemeinschaft mit Jesus Christus wie er mit uns?

Tipp: Gott spricht oft von Verlobung und Hochzeit bis hin zu „Ich habe Lust an der Liebe … an der Erkenntnis Gottes“ (Hosea 6,6; Erkennen = eheliche Vereinigung nach 1. Mose 4,1a). Viele geistlich wache Christen sehen die Zeichen für Jesu baldiges Kommen und sehnen sich zunehmend nach der Gemeinschaft mit ihrem Herrn und Erlöser Jesus Christus. Aber Jesus Christus hat ein noch viel größeres Verlangen danach! Damals war es üblich für die Braut zu zahlen. Jakob musste z.B. jeweils 7 Jahre für Rahel und Lea dienen (1. Mose 29). Das war sehr viel! Jesus bezahlte aber den allerhöchsten Preis für uns: Mit seinem Leben und bewies damit seine größte Liebe (Joh. 15,13). Sollten wir nicht Jesus Christus dafür von ganzem Herzen und allen Kräften lieben – und uns nach Seinem baldigen Kommen sehnen?

Tagesleitzettel-Archiv

Kategorie:

' Komplettansicht '

- 2. Chronik -

Ausdrucken einer ausgewählten Liste von Tagesleitzetteln
Durch markieren (Häkchen setzen) der gewünschten Tagesleitzettel im gesamten Archivbereich stellen Sie die Liste zusammen (Markierungen auch wieder entfernbar). Anschließend können Sie die Liste ausdrucken.
Hinweis: Der Internet-Explorer unterstützt die Markierfunktion, bei anderen Browsern könnte es Probleme geben.

Hinweis: Sie können auch in der Stichwortsuche nach Begriffen im Tagesleitzettel-Archiv suchen!

Zurück zur Liste


2. Chronik 6,18

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Als Salomo den neu erbauten Tempel einweihte, betete er Gott an.  Er demütigte sich vor dem Herrn. Solche Lobopfer gefallen Gott wohl.

Aber sollte Gott wirklich bei den Menschen auf Erden wohnen? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen; wie sollte es dann dies Haus tun, das ich gebaut habe?

2. Chronik 6,18

Gott wohnt in den unendlich weiten Fernen,
er ist unfassbar, heilig und gerecht.
Voll Weisheit und voll Macht thront er über allen Sternen,
er sucht nach Glauben bei dem menschlichen Geschlecht.
Er ist ein Vater dem, der sich ihm anvertraut
und ganz auf Gottes segensreiche Liebe baut.

Frage: Ich lade Sie jetzt ein, gerade heute und für immer diesem herrlichen Gott die Ehre zu geben. Sagen Sie jetzt JA zu Gott als Ihrem Herrn und Retter?

Tipp: In Psalm 92,2 lesen wir: "Das ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster!" Gott freut sich daran, wenn wir ihm von ganzem Herzen danken. Wofür wollen wir ihm danken? Gott sah uns in unseren Sünden leiden. Für uns war es eine ausweglose Situation. Da sandte er seinen Sohn Jesus, der unser Fehlverhalten auf sich nahm und am Kreuz auf Golgatha sein Leben zur Tilgung unserer Sündenschuld hingab. Wer jetzt an den Erlöser Jesus Christus glaubt und ihm dankbar nachfolgen will, darf sich der göttlichen Sündenvergebung gewiss sein.


2. Chronik 7,14

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Voller Liebe bietet Gott uns seine Vergebung an, wenn wir ihn nur in unser leben aufnehmen

Wenn mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen.

2. Chronik 7,14

Jesus wünscht es sich so sehr,
dass jeder sich zu Gott bekehr`.
Aber keinem drängt er sich je auf -
ändre du doch deinen Lebenslauf!

Frage: Die beste Heilung ist die Heilung von der Sündenkrankheit. Wir haben alle eine unsterbliche Seele. Im natürlichen Zustand ist diese krank und vergiftet von der Sünde. Hat der lebendige Gott Sie schon heilen dürfen von Ihrem Sündenleiden?

Tipp: Rufen Sie Gott an! Er wird Sie erretten und Sie werden ihn dafür preisen.


2. Chronik 8,14

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Salomo ordnete den Dienst der Priester und der Torhüter genau so, wie es sein Vater David von Gott selbst geboten bekommen hatte.  Mich beeindruckt noch der Nebensatz,  dass die Leviten loben und dienen mussten.

Er bestellte die Ordnungen der Priester zu ihrem Amt, wie es sein Vater David bestimmt hatte, und die Leviten zu ihrem Dienst, dass sie lobten und dienten vor den Priestern, wie es jeder Tag erforderte, und die Torhüter nach ihrer Ordnungen, jede an ihrem Tor.

2. Chronik 8,14

Ich will den Herren loben jeden Tag,
den Gott im Himmel droben.
In Freuden wie auch in der Plag`
sei seine Macht erhoben.
Ich will nicht schweigen, nein, ich rühme laut:
Gesegnet ist der Mensch, der allzeit ihm vertraut!

Frage: Salomo ordnete den Priester- und Torhüterdienst im Tempel. Dies war eine Weisung Gottes. Die Leviten waren auch angewiesen, Gott zu loben. Loben wir unseren Gott gern?

Tipp: Was ist "Loben" überhaupt? Man rühmt die Wohltaten eines anderen, man preist seine Schönheit, seine Allmacht,seine Weisheit, seine Liebe, Gnade und Barmherzigkeit. Das kann aber nur jemand tun, der Gottes Handeln persönlich erlebt hat. Wer sich in "die Hand des Herrn hat fallen lassen" , der fühlt sich gedrängt, dem Herrn zu danken.


2. Chronik 10,13

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Welch ein Trugschluss, wenn man meint,  man sei nicht auf einen guten Rat eines lebenserfahrenen Mitmenschen angewiesen. Dies zeugt von Stolz und Überheblichkeit.

Der König Rehabeam ließ außer Acht den Rat der Ältesten.

2. Chronik 10,13

Wer andere selbstgerecht verachtet, kränkt Gott sehr,
denn ein solcher Mensch denkt ja gar nicht mehr,
dass dieses Tun sich für den Menschen nicht gehört
und sein Verhältnis zu dem Herrn ist damit gestört.

Frage: Können Sie einen gutgemeinten Rat eines älteren Menschen dankbar annehmen oder denken Sie: "Selbst ist der Mann?"

Tipp: Wer einen gutgemeinten Rat schnöde abweist, gibt damit zu verstehen, dass er selbstgefällig und überheblich ist. "Gott widersteht den Höffärtigen, aber den Demütigen gibt er Gnade."(1. Petrus 5,5)


2. Chronik 11, 17

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Was waren das doch für drei segensreiche Jahre, in denen das Königreich Juda unter dem Sohn Salomos, unter Rehabeam, in den Wegen Davids und Salomos wandelte! Gottes Wege sind vollkommen. Glücklich zu preisen, der auf ihnen wandelt!

So machten sie das Königreich Juda mächtig und stärkten Rehabeam, den Sohn Salomos, für drei Jahre; denn drei Jahre wandelten sie in dem Wege Davids und Salomos.

2. Chronik 11, 17

Der Wandel auf dem Weg des Herrn
macht glücklich die, die ihm gehörn.
Ja, der ist weise, der Gott liebt
und sich glaubend ihm hingibt!

Frage: Drei Jahre wandelten die Nachkommen Davids im judäischen Land mit Gott. Warum wohl nachher nicht mehr? Gibt es in der heutigen Zeit Parallelen?

Tipp: Im 2. Vers des nächsten Kapitels sehen wir, was der Grund dieser Katastrophe war: Sie hatten sich an Gott versündigt. Da war das Elend vorprogrammiert. Ungehorsam ist immer verheerend. Es gibt nur einen Ausweg, um die Angelegenheit mit Gott wieder in Ordnung zu bringen: Wer einer Sünde verfallen ist, soll sogleich aufrichtige Buße tun, er soll wieder von seiner Niederlage aufstehen und weiter an die völlige Erlösung durch Jesus Christus glauben. Auch heute noch versündigen sich immer wieder gläubige Menschen an Gott, weil sie nicht wachsam sind und Gottes Wort nicht auf der ganzen Linie befolgen. Aber durch Jesus gibt es wieder Hoffnung und wir dürfen bei ihm Vergebung und Befreiung erleben.


2. Chr. 12,14

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott suchen

Aber er tat übel und richtete sein Herz nicht darauf, dass er den HERRN suchte.

2. Chr. 12,14

Suche Gottes Antlitz täglich neu,
folge ihm nach in großer treu.
Bete zu Gott und hör dann still,
was Gott, der Herr, dir sagen will!

Frage: Wohin ist unser Herz gerichtet: Gott zu suchen und mit ihm Gemeinschaft zu haben, oder weltlichen Begierden nachzugehen?


2. Chronik 13,10

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Der König Abija stand der feindlichen Heeresmacht des heidnisch lebenden Jerobeam gegenüber. Er bekannte vor seinen Feinden den Namen des lebendigen Gottes. Tun wir es ihm gleich!

Der Herr ist unser Gott; ihn haben wir nicht verlassen; denn die Priester, die dem Herrn dienen, sind die Söhne Aarons, und die Leviten stehen in ihrem Amt.

2. Chronik 13,10

Wenn wir dem Feind ins Auge sehn
und dabei glaubend vorwärtsgehn,
dann führt uns Gott von Sieg zu Sieg,
er steht uns bei im Glaubenskrieg.

Frage: Wollen wir im Alltag ermutigende Erfahrungen mit Gott machen? Was ist dann zu beachten?

Tipp: Zuerst muss man an ihn glauben, seine Hoffnung ganz auf ihn setzen (Psalm 40,5) und seinen Namen vor den Menschen bekennen. Jesus lehrte uns: "Wer nun mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater." (Matthäus 10,32)


2. Chr. 14,1-3

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gottes Wort soll Richtschnur unseres Lebens sein

Und Asa tat, was recht war und dem HERRN, seinem Gott, wohlgefiel, und entfernte die Altäre der fremden Götter und die Opferhöhen und zerbrach die Steinmale und hieb die Bilder der Aschera um und gebot Juda, dass sie den HERRN, den Gott ihrer Väter, suchten und täten nach dem Gesetz und Gebot.

2. Chr. 14,1-3

Willst du Gott auch wohlgefallen,
tu was recht ist dann vor allem:
Was Gottes Platz einnimmt tu fort,
und weise hin auf Gottes Wort!

Frage: Weisen wir auch wie Asa in unserem Einflussbereich auf Gottes Gebote und Wahrheiten hin?


2. Chr. 14,1-3

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gottes Wort soll Richtschnur unseres Lebens sein

Und Asa tat, was recht war und dem HERRN, seinem Gott, wohlgefiel, und entfernte die Altäre der fremden Götter und die Opferhöhen und zerbrach die Steinmale und hieb die Bilder der Aschera um und gebot Juda, dass sie den HERRN, den Gott ihrer Väter, suchten und täten nach dem Gesetz und Gebot.

2. Chr. 14,1-3

Willst du Gott auch wohlgefallen,
tu was recht ist dann vor allem:
Was Gottes Platz einnimmt tu fort,
und weise hin auf Gottes Wort!

Frage: Weisen wir auch wie Asa in unserem Einflussbereich auf Gottes Gebote und Wahrheiten hin?


2. Chronik 15,1+2

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Unser Gott ist treu!  Wenn wir uns zu ihm halten, wird er sich auch zu uns halten. Wir werden  das erfahren!

Auf Asarja, den Sohn Obeds (ein Prophet), kam der Geist Gottes. Da zog er hinaus, (König) Asa entgegen und sprach zu ihm: Hört mir zu, Asa und ganz Juda und Benjamin! Der Herr ist mit euch, weil ihr mit ihm seid; und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch finden lassen. Werdet ihr ihn aber verlassen, so wird er euch auch verlassen.

2. Chronik 15,1+2

Wer Gott sucht, der wird ihn finden,
Gott will mit Menschen sich verbinden.
Sucht darum an der rechten Stelle!
Wo Gott ist, ist des Lebens Helle.

Frage: Sind wir mit Gott? Suchen wir den Erhabenen und den allein wahren Gott, um ihm zu begegnen?

Tipp: Paulus schon sagte es: "Gott ist nicht ferne von einem jeden von uns." (Apostelgeschichte 17,27) Warum suchen viele Menschen oftmals an der falschen Stelle? Es gibt Religionen, deren Anhänger suchen lebenslang nach Erleuchtung (Hinduismus), ohne fündig zu werden. Wie schade! In der Bibel finden wir den Weg zu Gott. Er heißt Jesus Christus. Wir wollen den Namen dieses Jesus anrufen, dass er uns auf den rechten Weg führt, der uns zu Gott hinleitet.


2. Chronik 15,7

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
In der Herrlichkeit werden wir ernten ohne aufzuhören.

Ihr aber, seid getrost und lasst eure Hände nicht sinken; denn euer Werk hat seinen Lohn.

2. Chronik 15,7

O Herr, lass uns treu in deinem Dienste sein,
getrost dir täglich unser Leben weihn!
Lob und Ehre wollen wir dir stets erweisen,
dir in Liebe dienen, die wir deine Kinder heißen.
Den Armen und Bedürftigen zu helfen in der Not,
hast du uns, Herr, gegeben als dein zu achtendes Gebot.

Frage: Sind wir immer von ganzem Herzen bereit, Gott und unseren Geschwistern in Jesus zu dienen sowie all unseren Mitmenschen, die in Not sind, hilfreich zur Seite zu stehen?

Tipp: In Taten wie auch im Gebet können wir Gott und unseren Nächsten dienen. Gott wird uns einst im Himmelreich unsere guten Taten lohnen. Jesus selbst hat es gesagt: "Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan." (Matthäus 25,40)


2. Chronik, 16, 9

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wem gehört unser Herz?

Denn des HERRN Augen schauen alle Lande, dass er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind.

2. Chronik, 16, 9

Lobet Gott, den Allerhöchsten,
lobet ihn, denn er ist gut!
Er will helfen, heilen, trösten,
glücklich, - wer ihm leben tut!

Frage: Gehört Gott unser ganzes Herz (100%) - oder nur 50% und die restlichen 50% gehören anderen Dingen oder Menschen ... oder sogar noch weniger Gott?


2. Chronik 16,9

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott segnet diejenigen, die ihm von ganzem Herzen dienen

Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke die, so von ganzem Herzen an ihm sind.Du hast
töricht getan, darum wirst du auch von nun an Kriege haben.

2. Chronik 16,9

Gott im Himmel mit dem Sohn,
suchen Menschen die ihm dienen.
Die mit Wort und Wandel hier,
Gottes grosse Taten rühmen.

Frage: Gott will, dass wir von ganzem Herzen, mit all unseren Kräften für ihn leben, - solche Leute, - die stärkt er. Kennen sie diese Kraft im Alltag?


2. Chronik 16,9

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott gibt uns Kraft, dass wir Mauern überspringen können.

Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke die, so von ganzem Herzen an ihm sind.

2. Chronik 16,9

Dass ich mit Gott jetzt Glauben wag`:
"Herr, steh doch bei mir Tag für Tag!
Du hast mich lieb und bist mit denen,
die sich nach wahrem Frieden sehnen."

Frage: Hangen wir von ganzem Herzen an Gott, ist es uns eine Freude, seinen Willen zu tun? Dann wird er sein Versprechen einlösen und uns stärken!
Harren wir auf seine Hilfe!


2. Chronik 16,9

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott will Gemeinschaft mit uns haben.

Des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke die, so von ganzem Herzen an ihm sind.

2. Chronik 16,9

Gott erschuf das ganze All,
Menschen, Sterne ohne Zahl,
das Himmelreich - auch den Höllenort
gibt es als ewgen Wohnungsort.
Wer Gott wählt als seinen Seelenfreund,
wird im Himmel einst vereint
mit dem Retter, Gottes Sohn,
und preist ihn dort vor seinem Thron.

Frage: Stehen wir mit unserem ganzen Herzen auf der Seite des lebendigen Gottes? Gott hasst Halbherzigkeiten.

Tipp: Wir wollen von ganzem Herzen Gott anhangen, dass wir seine mächtige Kraft immer wieder neu erfahren dürfen.


2. Chronik 18,13

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Dieses Bild ist mit dem Titel "Wirken" untermalt. Wirken wir auch für Gott?

Micha aber sprach: So wahr der Herr lebt: Was mein Gott sagen wird, das will ich reden.

2. Chronik 18,13

Was mein Gott reden wird, das will ich sagen,
auf diesen Wegen kann ich sicher gehen.
Sein Wort ist Wahrheit, nicht zu hinterfragen,
nur dann kann man im Leben sicher stehen.

Frage: Das obige Bild ist mit dem Titel "Wirken" untermalt. Wirken wir auch für Gott? Geben wir sein Wort unverfälscht weiter?

Tipp: Der Prophet Micha wusste genau, er würde dem abgöttischen König Ahab die ganze Wahrheit sagen, wie sie Gott ihm aufgetragen hatte, auch wenn das für König Ahab nichts Gutes verhieß. Auch wir als gläubige Christen müssen der Welt die ernste Botschaft Gottes verkündigen. Vor seiner Himmelfahrt sagte Jesus seinen Jüngern: "Wer da glaubt (an Jesus Christus) und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden." (Markus 16,16) Nehmen wir Jesu Wort doch zu Herzen! Wenden wir uns glaubensvoll an ihn, bekennen und bereuen wir unsere Sünden und bitten wir Jesus, in Zukunft unser Herr zu sein! Das ist Jesus-Nachfolge.


2. Chr. 20,6

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gottes Allmacht

O HERR, Gott unsrer Väter, bist du nicht Gott im Himmel und Herrscher über alle Königreiche der Heiden? In deiner Hand ist Kraft und Macht, und niemand vermag vor dir zu bestehen!

2. Chr. 20,6

In deiner Hand ist Kraft und Macht,
Dir niemand widersteh'n vermag.
Zu Dir schrie ich in meiner Not:
Willst Du nicht helfen, o mein Gott?

Frage: Kennst Du Den, der alle Kraft und alle Macht in Seiner Hand hat?


2. Chronik 20,6

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott reicht uns seine Hand, um uns zu helfen. Keine Hand ist so stark wie Gottes Hand.

Er (Josaphat) sprach: Herr, du Gott unserer Väter, bist du nicht Gott im Himmel und Herrscher über alle Königreiche der Heiden? Und in deiner Hand ist Kraft und Macht. und es ist niemand, der dir zu widerstehen vermag.

2. Chronik 20,6

Herr, in deiner Hand sind Kraft und Macht;
niemand kann dir widerstehen.
Der Tag muss dir folgen und auch die Nacht,
alles läuft so, wie du es hast ausersehen.

Frage: Warum können wir das so bestimmt behaupten, dass Gottes Hand mächtig ist zu helfen?

Tipp: Weil zum Beispiel König Josaphat es erlebt hat, dass Gott das Volk Israel vor der Übermacht seiner Feinde bewahrt hat. Auf übernatürliche Art und Weise besiegte Gott das übermächtige Heer der Feinde Israels. Die Bibel bezeugt uns dieses große Wunder wie viele andere Wunder auch. Darum wollen wir uns getrost der Hand Gottes anvertrauen.


2. Chronik 20.22

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Jesus preisen

Und als sie anfingen mit Danken und Loben, ließ der Herr einen Hinterhalt kommen über die Ammoniter und Moabiter und die vom Gebirge Seir, die gegen Juda ausgezogen waren, und sie wurden geschlagen.

2. Chronik 20.22

Lass mich jubeln, Dir Lob singen,
Preis und Ehre, Dank Dir bringen,
so führst Du den Sieg herbei,
löst die Ketten, machst mich frei.

Frage: Während wir den Herrn preisen, legt Er einen Hinterhalt für unsere Feinde und führt den Sieg herbei. Kann ich das glauben? Gefalle Gott und vertraue Ihm!


2. Chronik 21,4

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Joram wurde Gott abtrünnig und brachte alle seine Brüder mit dem Schwert um. Zu welch abscheulichen Taten ist der Mensch fähig, wenn er nicht unter der Leitung Gottes ist!

Als aber Joram das Königtum seines Vaters (Joschafat) übernommen hatte, und mächtig wurde, erschlug er alle seine Brüder mit dem Schwert, dazu auch einige Obere in Israel.

2. Chronik 21,4

Wer sich nicht Gott dem Herrn geweiht,
der ist zum Sündigen bereit,
des Seele ist von Schuld befleckt;
er ist mit Schande ganz bedeckt.
Ihm sei geraten: Halt doch ein!
Du wirst von Gott gerettet sein,
trittst du ans Licht mit deiner Not -
Gott nimmt dich auf ins Rettungsboot.

Frage: Dieser ungläubige König Joram dachte wohl, wenn er seine Brüder ermorde, sei er dann "frei" und könne machen, was ihm beliebt. War seine Entscheidung gut?

Tipp: Nein, die Entscheidung Jorams, seine Brüder zu ermorden, war ein großer Irrtum und eine schlimme Schuld. Ein Prophet verkündigte ihm das Gericht Gottes, und er starb an einem fürchterlichen Darmleiden. Auch uns heute kann nur Jesus Christus retten. Wir hätten wegen unserer vielen Sünden den Tod verdient, aber wir dürfen uns bußfertig an Jesus wenden. Indem wir an ihn glauben, werden wir frei, und unsere Seele wird geheilt. Ihm gebührt aller Ruhm und Dank dafür!


2. Chronik 22,2

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Welche Verantwortung tragen doch Eltern, die ihre Kinder dazu anhalten, gottlos zu sein!

Zweiundzwanzig Jahre alt war Ahasja, als er König wurde; und er regierte ein Jahr zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Atalja, die Tochter Omris. Und auch er wandelte in den Wegen des Hauses Ahab, denn seine Mutter hielt ihn dazu an, gottlos zu sein.

2. Chronik 22,2

Einst wird der Herr dich fragen:
"Wie standest du zu mir?
Ich ließ dir damals sagen:
Es gibt die offne Tür,
die alle hin zum Leben bringt,
wo man dem Herrn so froh lobsingt."
Was wird dann deine Antwort sein?
Gingst du zum Leben wirklich ein?

Frage: Was war das Verheerende an der Königsmutter Atalja?

Tipp: Sie hielt ihren Sohn dazu an, gottlos zu sein. Schrecklich! Wenn wir unsere Kinder, die dem Abgrund entgegeneilen, nicht warnen vor den tödlichen Folgen ihres Tuns, dann sind wir verantwortlich, wenn sie ins Verderben laufen. Lasst uns unsere Kinder dazu anhalten, die Gebote Gottes zu halten und sich Jesus Christus zum Führer zu wählen! Das ist der beste Dienst, den wir unseren Kindern tun können.


2. Chronik 23,19

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Der Tempel Gottes war heilig. Nichts Unreines sollte dort hineinkommen.  Sind wir auch achtsam, dass nichts Unreines zwischen uns und Gott kommt?

Er (Jojada) stellte Wachen an die Tore am Hause des Herrn, dass niemand hineinkäme, der sich an irgendetwas unrein gemacht hatte.

2. Chronik 23,19

Der Tempel war ein heilger Ort;
hier lehrte man einst Gottes Wort.
Nichts Schlechtes durft` hier treten ein,
der Tempel musste heilig sein.
Ist die Verbindung zu Gott heil?
Ist die Versöhnung auch dein Teil?
Lass keine Sünde trüben hier
den freien Gang von Gott zu dir!

Frage: Darf man es anstehen lassen, dass Ungehorsam gegenüber Gott noch im Raum steht?

Tipp: Auf keinen Fall. Niemand von uns weiß, ob er morgen noch am Leben ist oder ob er durch Krankheit oder Unfall aus dieser Welt abberufen wird. Wir sollten zu jeder Stunde bereit sein, unserem Herrn zu begegnen. Glücklich der Mensch, der am Ende seines Lebens im Reinen mit Gott ist. Jesus bietet uns heute noch Erlösung von Schuld, die Vergebung und eine wunderbare Gemeinschaft mit Gott und mit ihm an. Bitten wir ihn darum!


2. Chronik 24,7

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Gott treu sein

Denn die gottlose Atalja und ihre Söhne haben das Haus Gottes verfallen lassen, und alles, was dem Hause des HERRN geheiligt war, haben sie an die Baale gebracht.

2. Chronik 24,7

Kleines Häuflein, sei getreu
in des Königs Kriegen!
Mache dich von allem frei,
was nicht hilft zum Siegen!
Halt zusammen wie ein Mann,
dass durch dich man sehen kann:
Jesus lebet, Jesus siegt!
Halleluja! Amen!

Frage: Dienen wir dem HERRN – oder gehen wir zeitgeistliche Kompromisse mit Abgöttern ein?

Tipp: Obiger Bibelvers wiederholt sich in der heutigen Zeit. Unfassbare Zustände des Niedergangs sehen selbst Weltmenschen bei den Kirchen, welche sich dem Baal (bzw. Allah. Moscheen tragen ebenfalls den abgöttischen Halbmond; Jesaja 3,18) anbiedern. Umso wichtiger ist es, dass treue Gotteskinder Salz und Licht in der immer finsterer werdenden Welt sind und Orientierung bieten! Gehören Sie zu dieser Gruppe?


2. Chronik 24,21

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Die Sünde verstockt das Herz der Menschen. ihre "inneren"  Ohren wollen die mahnenden Worte Gottes nicht mehr hören.

Aber sie machten eine Verschwörung gegen ihn (Secharja, Sohn des Priesters Jojada) und steinigten ihn auf Befehl des Königs im Vorhof am Hause des Herrn.

2. Chronik 24,21

Wenn Gottes Diener uns ermahnen,
so sollten wir des Herren Stimme ahnen.
Er will uns vor dem falschen Weg bewahren,
ich hab`s schon oftmals selbst erfahren.
Lasst uns in Demut treu die Wege Gottes gehn!
Wir werden Wunder seiner Gnade, Lieb` und Größe sehn.

Frage: Lehnen Sie sich manchmal gegen die Stimme Gottes oder das Reden der Bibel auf?

Tipp: Solch ein Auflehnen kann tragische, weitreichende Folgen haben. Als König Joas aus Juda Gott, dem Herrn, diente, war er ein Segen und ein Vorbild für die Menschen seiner Zeit. In späteren Jahren fielen er und sein Volk von Gott ab und sie opferten den heidnischen Götzen. Als der Prophet Secharja sie warnte, steinigten sie ihn. Heute ist es leider genauso wie damals. Wer die Menschen vor den Folgen des Unglaubens warnt, wird als Spinner abgetan, als altmodisch und intolerant. Aber täuschen wir uns nicht! Gott wird sein Wort einlösen, so wie es geschrieben steht. Wohl dem, der sich zu Lebzeiten nach Gottes Wort gerichtet hat! Der ist auf dem rechten Weg.


2. Chronik 25,8

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Warum sind wir dann nicht mit ungeteilten Herzen  auf der Seite Gottes, wenn wir genau wissen, dass alle Macht n der Hand Gottes ist?

Bei Gott steht die Kraft zu helfen und fallen zu lassen.

2. Chronik 25,8

Die Rechte Gottes ist erhöht!
Wohl dem, der gläubig zu ihm steht!
Kein Feind kann ihn verfolgen mehr,
es hilft ihm Gott mit seinem Heer.

Frage: König Amazja folgte nicht von ganzem Herzen Gott nach. Wie schade! Irgendwann kam dann der Punkt, wo er ganz von Gott abfiel. Dienen wir Gott von ganzem Herzen?

Tipp: Gott duldet keine Halbheiten. Er will sich ganz in unserem Leben verherrlichen. Wir werden errettet gar fröhlich rühmen, wenn wir uns heute und für immer auf die Seite Gottes stellen, wenn wir ganz mit der Sünde brechen und ihm unser Leben vorbehaltlos übergeben.


2. Chronik 26,19

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wer Gott widersteht, wird schuldig. Die Sünde wird auch als Krankheit bezeichnet. Aussatz zum Beispiel hinterlässt auf unserer Haut unansehnliche, schmerzende  Flecken.

Da wurde Usija zornig, als er bereits ein Räuchergefäß in der Hand hatte, um zu räuchern; und wie er so über die Priester zornig wurde, brach der Aussatz aus an seiner Stirn vor den Augen der Priester im Hause des Herrn am Räucheraltar.

2. Chronik 26,19

Was tut der König an dem Räucheraltar,
der er ja gar kein Tempeldiener war?
Die Sünde war stets schon der Welt Verderben,
der König wird in Schmerz und Not und Elend sterben.

Frage: Die Sünde wird auch als Krankheit bezeichnet. Brauchen Sie einen Arzt, der Sündenkrankheiten heilen kann?

Tipp: In Lukas 5,12 lesen wir, wie Jesus einen Aussätzigen rein machte, nachdem dieser sich hilfesuchend an den Sohn Gottes gewandt hatte. Jesus rührte ihn an, und der leidende Mensch war von Stund an von seiner Plage geheilt. Jesus ist heute noch derselbe. Wer seine Hoffnung auf ihn setzt und ihn um Vergebung seiner Sünden bittet, den heilt er. Es bleiben auch keine Narben zurück. Als befreiter Mensch rühmen wir des Heilands Liebe: Welch große Wunder hat er an uns getan!


2. Chronik 27,6

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
König Jotam wandelte mit ungeteiltem Herzen vor Gott. Im  2. Vers lesen wir, dass er - anders als sein Vater Usija  -   sich nicht das Recht herausnahm, im Tempel zu räuchern, weil dies ja der Leviten Aufgabe war. Jotam war in allen Dingen Gott gehorsam.

So wurde (König) Jotam mächtig; denn er wandelte recht vor seinem Gott.

2. Chronik 27,6

Was Gott uns einst gebot, ist weise, gut und recht,
so denke jeder von uns als sein Knecht.
Sein Wort soll Richtschnur sein, an der wir gehn,
bis wir verklärt vor unserm Vater stehn.

Frage: Der Vater König Jotams, Usija, tat in den ersten Jahren auch, was Gott gefiel. Warum geiet er nachher auf einen Irrweg?

Tipp: Er (Usija) wurde stolz und überhob sich. Er ging verbotenerweise in den Tempel, um zu räuchern. Dieser Dienst war aber nur den Priestern (Leviten) vorbehalten. Wenn wir das Gesetz Gottes zurechtbiegen, dass es unseren Vorstellungen entspricht, verunehren wir Gott und sind deshalb nicht mehr gesegnet. Lasst uns Ehrfurcht vor dem Worte Gottes haben und es so befolgen, wie es geschrieben steht!


2. Chronik 28,19

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Andere Bibelübersetzungen  sprechen von Treulosigkeit und von Zügellosigkeit. Ist solch ein Verhalten leider nicht auch ein Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft?

Der Herr demütigte Juda um des Ahas willen, des Königs von Juda, weil er in Juda ein zuchtloses Wesen aufkommen ließ und sich am Herrn versündigte.

2. Chronik 28,19

Wie sehr kann sich der Mensch verirren,
wenn er nicht Gott als Vater hat!
Die Sünde wird sein Herz verwirren,
wenn er nicht hört auf Gottes Rat.
Der beste Weg im Leben ist,
wenn man sich hält an Jesus Christ.

Frage: Ist unsere heutige Gesellschaft nicht auch jener damaligen ähnlich?

Tipp: Treulosigkeit und Zügellosigkeit sind heute angesagt. Man meint, dies sei echte Freiheit und realisiert dabei nicht, dass man ein Gefangener dieser Ausschweifungen ist. Jesus Christus aber ist gekommen, um Gefangene der Sünde zu befreien. Beten Sie zu ihm, bitten Sie ihn, Sie freizusetzen! Wenn Sie wirklich Ihre Sündenschuld bereuen und Jesus als den Herrn Ihres Lebens anerkennen, leuchtet Ihnen umgehend das Licht Gottes auf.


2. Chronik 30,27

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Fürbitte tun

Und die Priester und die Leviten standen auf und segneten das Volk, und ihre Stimme wurde erhört, und ihr Gebet kam in Gottes heilige Wohnung im Himmel.

2. Chronik 30,27

Herr, Du hast uns zu Priestern gemacht,
so lass uns segnen bei Tag und bei Nacht
das Volk, das wohnt in der Finsternis
wir wollen treten in den Riss.

Frage: Der Herr hat uns zu Priestern gemacht, deshalb sollen wir Ihn anbeten und als Fürbitter dem Volk dienen. Bin ich bereit diesen priesterlichen Dienst zu tun?


2. Chronik 31,18

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Die Priester heiligten sich. In der Heiligkeit zeigt sich die Verbindung zu Gott.  Im lateinischen Wort "sacer" bedeutet dies: was Gott gehört oder von ihm erfüllt ist.

Man zeichnete sie (die Priester) auf mit allen Alten, Frauen, Söhnen und Töchtern für die ganze Gemeinde; denn in ihrer Treue heiligten sie sich für das Heilige.

2. Chronik 31,18

Von Gott erfüllt, so möcht` ich bleiben,
nichts soll mich je von ihm vertreiben,
aus der Gemeinschaft mit dem Herrn.
An sein Wort allein will ich mich halten,
sein Heilger Geist soll in mir walten -
ich rühme meinen Heiland gern.

Frage: Wie heiligt man sich für Gott?

Tipp: In Hebräer 12,14 steht geschrieben: "Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.* Wir sollen ein gottgefälliges Leben führen, ein Leben nach der Heiligen Schrift, in der Kraft unseres Gottes. Er wirkt in uns das Wollen und das Vollbringen nach seinem Wohlgefallen.(Philipper 2,13)


2. Chronik 32,7

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wer seine Hoffnung auf den Herrn Zebaoth setzt, der wird als Sieger aus allen Prüfungen hervorgehen.

Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und verzagt nicht vor dem König von Assur noch vor dem ganzen Heer, das bei ihm ist; denn mit uns ist ein Größerer als mit ihm. Mit ihm ist ein fleischlicher Arm, mit uns aber ist der Herr, unser Gott, dass er uns helfe und führe unsern Streit. Und das Volk verließ sich auf die Worte Hiskias, des Königs von Juda.

2. Chronik 32,7

Der starke Arm des Herrn wird uns befrein,
wir werden Zeugen seiner Wunder sein.
Wir haben Gott, der hilft, nichts ist für ihn zu schwer,
ja seine Macht und Weisheit sind unfassbar wie das Meer.

Frage: Möchten Sie die Hilfe und die Treue unseres Gottes in diesem neuen Jahr 2013 ganz konkret erfahren? Welche Voraussetzungen müssen Sie da zuerst erfüllen?

Tipp: Werden Sie heute noch Gottes Kind! Sein Kind wird man, indem man den Namen Jesu, seines Sohnes, anruft. Rufen Sie laut zu ihm, bekennen Sie ihm Ihr bisheriges Versagen, Ihr Leben ohne Gott. Bitten Sie ihn um Vergebung und überlassen Sie ihm ab heute und für immer die Führung Ihres Lebens. Wenn Sie an Jesus glauben, sind Sie ein Kind Gottes geworden. Der Herr, Ihr Vater, sorgt liebend für Sie. Sie sind ein beneidenswerter Mensch!


2. Chronik 33,13

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Schon bei Manasse war es so, wie die Bibel sagt: "Gott widersteht den Hoffärtigen, aber den Demütigen gibt er Gnade." (1. Petrus 5,5)

Als er (König Manasse) bat, ließ sich der Herr erbitten und erhörte sein Flehen und brachte ihn wieder nach Jerusalem in sein Königreich. Da erkannte Manasse, dass der Herr Gott ist.

2. Chronik 33,13

Als einst Manasse von dem Herrn abwich,
da offenbarte Gott in dem Gerichte sich.
Erst als Manasse als Gefangener nach Hilfe schrie,
erbarmte sich der Herr und sandte sie.

Frage: Warum muss Gott oftmals zuerst Gericht schicken, bevor der Mensch einsichtig wird?

Tipp: In Jeremia 17,9 steht: "Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen?" Unser Herz muss von Gott neu geschaffen werden. In 2. Korinther 5,17 lesen wir: "Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." Demütigen wir uns vor Gott, bevor er uns in unserem sündigen Tun dahingibt!


2. Chronik 34,31

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wie weise handelte doch der König Josia! Bei ihm und dem ganzen Volk kann man eine radikale Sinnesänderung erkennen. Da ist dann auch wieder der Herr selbst zugegen

Der König trat an seinen Platz und schloss einen Bund vor dem Herrn, dass man dem Herrn nachwandeln und seine Gebote, Ordnungen und Rechte von ganzem Herzen und von ganzer Seele halten wolle, zu tun nach allen Worten des Bundes, die geschrieben stehen in diesem Buch.

2. Chronik 34,31

Josia war ein heilger Mann,
er beugte sich bußfertig dann,
versprach Gehorsam allezeit
und hat sich ganz dem Herrn geweiht.
Dies ist ein Sieg für Gott im Licht -
wer ihm gehorcht, verirrt sich nicht.

Frage: Müssen wir alle auch den Weg Josias gehen?

Tipp: Jawohl. Josia war ein weiser Mann. Er erkannte, dass jeder Mensch eine radikale Sinnesänderung vornehmen muss, um mit Gott Gemeinschaft haben zu können. Die Sündenlast, die uns bis heute von Gott trennt, muss ausgelöscht werden. Jesus Christus vergoss am Kreuz von Golgatha sein heiliges Blut, damit er allen Menschen, die sich nach Heilung ihrer Seelen sehnen, helfen kann. Bitten Sie Jesus gerade jetzt um die Vergebung Ihrer Schuld und danken Sie ihm glaubensvoll dafür!


2. Chronik 35,18

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Hier  sehen wir die Bedeutung, die Gott  dem Passahfest beimaß: Sie opferten aus freiem Willen Tiere gemäß den Geboten Gottes in den Büchern Mose. Was für ein gottesfürchtiger König war dieser Josia doch!

Man hatte aber kein Passah gehalten in Israel wie dies von der Zeit des Propheten Samuel an, und kein König in Israel hatte das Passah so gehalten, wie Josia Passah hielt, mit den Priestern, Leviten, ganz Juda und allen, die von Israel sich versammelt hatten, und den Einwohnern zu Jerusalem.

2. Chronik 35,18

Welch heilige Momente sehn wir da!
Gott war hier seinem Volke nah.
Gehorsam opferten sie gern
manch Tier zur Ehre ihres Herrn.
Sind wir auch so für Gott bereit
und preisen ihn mit Dankbarkeit?

Frage: Was ist uns Gott wert im Leben?

Tipp: Das größte Opfer, das je gebracht wurde, geschah auf Golgatha am Fluchholz, wo Jesus, der Sohn Gottes, für die ganze Menschheit sein eigenes, heiliges Fleisch und Blut opferte. Dort hat er ein ewig gültiges Opfer gebracht. Jeder Mensch, der glaubend Jesus in sein Leben aufnimmt, jeder, der bußfertig Jesus als seinen Herrn und Meister anerkennt, ist durch dieses größte aller Opfer mit Gott versöhnt. Ach, wären doch noch mehr Menschen wie König Josia dazu bereit, sich vor Gott zu demütigen und ihn zu ehren!


2. Chronik 36,16

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Heute wird auch wieder über die Bibel und über die Nachfolger Jesu gespottet, aber Gott wird einmal von diesen Spöttern Rechenschaft für ihr Tun fordern.

Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verhöhnten seine Propheten, bis der Grimm des Herrn über sein Volk wuchs und es kein Vergeben mehr gab.

2. Chronik 36,16

Heut` wird so viel gespottet,
viel Hohn wird angebracht,
man sich zusammenrottet,
und der wird ausgelacht:
der Gottes Wort verehret,
der`s Evangelium bezeugt -
statt dass man sich bekehret
und vor dem Herrn sich beugt.

Frage: Gibt es nicht viele Parallelen der Zeit des 2. Chronikbuches zu unserer heutigen Zeit?

Tipp: Heute wird von vielen der Glaube an Gott lächerlich gemacht. Wer seinen biblischen Glauben bekennt, wird als Außenseiter abgetan. Viele Wissenschaftler, Pädagogen und Behördenmitglieder behaupten, die Bibel sei ein Mythos und nicht ernst zu nehmen. Das Volk Israel wich unter seinen Königen auch von Gott ab und betrieb Götzendienst, bis der Zorn Gottes wuchs - und es kein Vergeben mehr gab. Gott ließ sie zuschanden werden, und sie wurden in die Gefangenschaft weggeführt. Wie lange dauert es noch, bis Gott uns in Europa und in den USA ins Gericht fallen lässt?


2. Chronik 36,23

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese

Tagesleitzettel druckenDruck
Wunderbar! Da spricht der allmächtige Gott zu einem heidnischen König, erteilt diesem Weisungen, und der König Kyrus, der gewohnt war, selbst Befehle zu erteilen, gehorcht der Stimme Gottes und lässt die Israeliten wieder aus ihrer Gefangenschaft in ihre Heimat zurückziehen.

Der König von Persien ließ mündlich und auch schriftlich verkündigen: So spricht Kyrus, der König von Persien: Der Herr, der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben und hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen zu Jerusalem in Juda. Wer nun unter euch von seinem Volk ist, mit dem sei der Herr, sein Gott,und er ziehe hinauf!

2. Chronik 36,23

Willst du ein Wunder sehn? Hier sehn wir klar,
dass Gott mit seiner Macht am Werke war.
Sein Volk, das in Gefangenschaft so lange litt,
das bracht` Gott heim ins Land, zog selber mit.
Was uns unmöglich scheint, das kann er tun.
Wie herrlich ist`s, in seiner Lieb` zu ruhn!

Frage: Glauben wir an Wunder? Gibt es heute noch welche?

Tipp: Das Volk Israel wurde immer wieder wortbrüchig gegenüber Gott, bis sein Gericht über die Israeliten hereinbrach. Sie wurden in eine lange Gefangenschaft weggeführt. Dann geschah das Wunder: Der allmächtige Gott sprach zum heidnischen König Kyrus. Er erteilte ihm die Weisung, das gefangene Volk Israel wieder nach Juda zurückziehen zu lassen. Dieser befehlsgewohnte König gehorchte der Stimme Gottes und die Israeliten durften wieder in ihre Heimat, wie es der Prophet Jeremia vorausgesagt hatte. Wenn Sie heute Gott wirklich vertrauen und ihm auf der ganzen Linie gehorsam sind, dann werden Sie auch herrliche Wunder Gottes erleben.



Zurück zur Liste



  Copyright © by FCDI, www.fcdi.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese

tägliche Bibellese

Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns
(mit Hinweisen auf weitere aktuelle Zeichen am Ende)

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden
(Off. 2 - 3)

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das neue Jerusalem

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Christen müssen Aufrührer sein!
Bibelstelle:
Apg 24, Vers 5

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden